vergissmeinnicht

Vergissmeinnicht - die Erinnerung

Vielleicht sind es die kleinen gelben Sterne inmitten des intensiven Blaus der Blüten, wie Sterne am Himmel, die auf besondere Art und Weise berühren: Von Europa über China bis nach Japan wird diese Blume überall gleich genannt: forget-me-not, ne m´oubliez pas, no-me-olvides, forglan-mig-ikke, Wu Wang Cao und VERGISSMEINNICHT. Es ist das Symbol für die zärtliche Erinnerung, den Abschied in Liebe, die Freundschaft und vor allem die Treue.

So ranken sich viele Sagen und Gedichte um die kleine Blume: Goethe erzählt im „Blümlein Wunderschön" von einem Grafen, der, einsam im Verlies, nur einen Gedanken hatte: dass ihn seine Liebste nicht vergessen möge. Vom Fenster des Turms aus wählte er das Vergissmeinnicht, dessen Anblick ihm die Treue seiner Geliebten versprechen sollte. In Shakespeares Hamlet spricht Ophelia: „Da ist Vergissmeinnicht, das ist zum Andenken: ich bitte Euch, liebes Herz, gedenkt meiner!" Blüte und Wurzel wurden einst im Liebeszauber verwendet.

Heute bezaubern uns die blauen Blüten als Blumenstrauß – oder sie dienen zur Veredelung zart duftender Seifen.

 
space